Sonntag, 31. März 2013

Dinner .... nein ....Osterfrühstück for one .....







Gemeinsames Frühstücken - so beginnt jeder Tag bei uns .... nur heute nicht. Naja, so ganz alleine bin ich doch nicht. Hauskater Leo sitzt neber mir, kam gerade zurück von seiner Nachttour. Hunde...bzw. katzenmüde wartet er, dass er etwas vom Toast abbekommt. Das liebt er und schnurrt dafür stundenlang, wenns sein muss. Und frisch gefrühstückt verzieht er sich dann auf seinen Schlafplatz, wo er fast den ganzen Tag verschläft. 

Das Ostersonntagfrühstück fällt bei uns diesmal etwas anders aus. Meine Männer sind momentan in München zum Papa - Sohn - Wochenende. Die beiden hatten gestern einen super Fußballabend im Stadion und werden sich heute noch bißchen die Zeit in München vertreiben. Eiersuche im Englischen Garten ! Umso mehr freue ich mich, wenn sie heute abend wieder zu Hause sind und wir die Ostereier und Schokohasen dann mit Taschenlampen im Garten suchen können. Ostern mal anders. Aber auch ich genieße die zwei "Männer freien" Tage und schaue jetzt gleich mal im Garten, ob der Osterhase für mich vielleicht schon was versteckt hat.

Schönen Ostersonntag ... viel Spaß beim Eiersuchen. Und seht ihr auf dem Bild die kleinen Lichtblicke ? Ja, die Sonne scheint und wir haben momentan einen wolkenfreien Himmel. Herrlich ! Vielleicht kommt der Frühling ja doch bald. 


Liebe Grüsse


Nicole




Samstag, 30. März 2013

März - Monatsrückblick 2013 ....






Die Zeit fliegt und der Monat März ist vorbei. Wir haben den Grippevirus mitgemacht und daher einige Tage das Sofa gehütet, haben gebacken, etwas für Ostern dekoriert und Ostereier gefärbt. Nun warten wir gespannt, ob der Frühling sich endlich blicken läßt und somit ein paar Sonnenstrahlen für uns dabei hat. Den Monat April starten wir entspannt mit ein paar gemeinsamen Ferientage ! Besser kann es garnicht sein.

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest und erholsame Ferien !

Liebe Grüsse
Nicole 


Freitag, 29. März 2013

Ostereier färben mit Walnussschalen und Kurkuma ...

... das habe ich letztes Jahr auf dem Ostermarkt gesehen. Da mir allerdings die zu kaufenden Wallnussschalen dort viiiiel zu teuer waren, habe ich im Herbst hinter unserem Haus fleißig gesammelt (die grüne Schale um die Nüsse) und getrocknet. Das Färben mit Naturmaterialien finde ich einfach viel spannender, weil man nie weiß, was letztendlich daraus entsteht.






Braune Eier
  1. Zwei bis drei Esslöffel getrocknete Walnussschalen in einem Topf aufkochen und mindestens eine Stunde heiß halten. Bis der Farbsud den gewünschten Braunton hat, kann es einige Zeit dauern.
  2. Das Ei über Nacht in den Farbsud legen und mit Walnüssen überdecken. Am nächsten Morgen das gefärbte Ei vorsichtig aus dem Topf herausnehmen. Anschließend das Osterei trocknen lassen.
Anleitung von Hier
 
So funktioniert das auch mit dem Kurkuma (für gelbe Eier). Einen Farbsud herstellen, gekochte Eier hineinlegen und ziehen lassen, bis die Eier die gewünschte Farbintensität bekommen haben.


Ostern kann kommen. Und der Frühling bitte gleich mit dazu !

Schönen Karfreitag ihr Lieben !

Grüsse
Nicole

Donnerstag, 28. März 2013

Hasenlicht ....








Gegen trübes März-Wetter, auf der Suche nach Sonnenstrahlen etwas Oster - Gemütlichkeit zu Hause ... . Die Alternative zur Weihnachtslichterkette .

Schönen Donnerstag wünsche ich euch.

Nicole


Montag, 25. März 2013

Warum ich den Frühling so liebe und ich es kaum noch abwarten kann, dass er endlich kommt ....






...weil die Luft einen ganz anderen Duft hat.
...die ersten Blumen aus der Erde schlüpfen.
...beim Gärtner Hochbetrieb herrscht.
...das Lieblingskind ohne dicke Klamotten rausgehen kann.
...einem beim Fahrradfahren die Hände nicht mehr frieren.
...es morgens wieder heller ist, wenn der Wecker klingelt.
...die draußen - Frischluft - Flohmarkt - Saison wieder losgeht.
...man in den Chucks keine kalten Füße mehr bekommt.
...die Übergangsjacken zum Einsatz kommen.
...stundenlanges Vogelgezwitscher durch offene Fenster hören.
...die Sonne herrlich wärmt.
...man in der Pause mit einem Espresso in der Sonne sitzen kann.
...die Schneehosen, Handschuhe und Winterschals "Sommerpause" haben.
...das erste Eis draußen so lecker schmeckt.
...frisch geputzte Fensterscheiben. 
...dass die Sonnenbrille wieder regelmäßig zum Einsatz kommt.
...die ersten Sommersprossen sich auf der Nase zeigen.


Ich habe ein Winterflash und mittlerweile wirklich genug von diesem grauen Wetter. Auf was freut ihr euch ganz besonders, wenn der Frühling endlich da ist ?

Liebe Grüsse
Nicole

Samstag, 23. März 2013

Holländischer Sandkuchen zum Wochenende...

... und wenn wir draußen im Sandkasten schon keinen Kuchen backen können, dann backen wir drinnen im Backofen einen Sandkuchen und warten weiter auf den Frühling  ...







                                     Holländischer Sandkuchen

Zutaten:

350 g Butter
6 Eier
250 g Zucker
1 Prise Salz
200 g Mehl
200 g Speisestärke
abgeriebene Zitronenschale

Puderzucker
 
Die Butter in einem Topf langsam schmelzen, aber nicht braun werden lassen. Eier, Zucker, Salz und Zitronenschale 3-4 Minuten zu einer hellen Creme aufschlagen. Mehl und Speisestärke esslöffelweise unterrühren. Die heiße Butter zum Schluss unter den Teig rühren. Eine große Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und bei 180° ca. 60-75 Min. backen. 

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.



Habt ein schönes Restwochenende.

Liebe Grüsse
Nicole


Freitag, 22. März 2013

Die Welt dreht sich weiter...





Hallo ihr Lieben,

zuerst möchte ich mich ganz herzlich für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post bedanken. Das "wenn Eltern alt werden" ist ein Thema, das man nicht vor sich wegschieben sollte. Ansonsten wird man davon ungeplant überrascht. Meine letzten drei Wochen waren sehr anstrengend. Alles mußte irgendwie funktionieren, weiterlaufen und geplant werden. Ich hoffe, dass sich in nächster Zeit alles einspielt und ich trotzallem Zeit für mich finde. 

Einige Tage habe ich überlegt, ob ich das "Bloggen" beenden soll. Aber es hat mir bisher immer sehr viel Spaß gemacht und ihr seid mir ans Herz gewachsen. Daher habe ich mich entschieden, weiter zumachen. 






Osterstimmung ist bei uns aufgrund der familiären Ereignisse bisher ausgeblieben (oder liegt es daran, dass der Frühling auf sich warten läßt ?). Ich habe dieses Jahr sehr puristisch dekoriert.

So starten wir in die herbeigesehnten Osterferien .... .

Habt ein schönes bevorstehendes Wochenende.

Liebe Grüsse
Nicole ....und DANKE nochmal für eure Worte !!!



Montag, 11. März 2013

Ich möche euch gerne etwas von mir erzählen...






Ich bin das Nesthäkchen der Familie. Meine Geschwister sind 13 und 12 Jahre älter als ich. Das heißt auch, dass meine Eltern nicht mehr die Jüngsten sind. Ich hatte aber niiiie Nachteile dadurch. Habe all die Liebe und Aufmerksamkeit bekommen, die man als Kind sich nur wünschen kann. Und nun ist es soweit, dass meine Eltern Aufmerksamkeit und Hilfe benötigen. Mir war klar, dass irgendwann der Tag kommt, an dem es mit einem Besuch nicht getan ist. Man schiebt dieses Thema weit weg, solange es nicht akut ist. Aber nun brauchen sie unsere Hilfe, Geduld und Unterstützung. Plötzlich sind alle Kleinigkeiten unwichtig geworden. Man versucht den Alltag währenddessen so gut es geht weiter laufen zu lassen. All die Energie rein zu stecken, ohne schwach zu werden. Und doch sind in den letzten Tagen bei mir viele Tränen gelaufen, weil alles so weit weg war und plötzlich doch so akut wurde.


Vor einiger Zeit habe ich dieses hier entdeckt und es trifft alles auf den Punkt:



An jenem Tag, an dem Du mich als alter Mensch siehst und ich nicht mehr ich bin,
hab Geduld mit mir und versuche mich zu verstehen.

Wenn ich mich beim Essen bekleckere, mich nicht richtig anziehe, hab Geduld.
Denke zurück an die Stunden, die ich damit verbracht habe, es Dir damals beizubringen.

Wenn ich mich mit Dir unterhalte und ich mich zum hundertsten Mal wiederhole, unterbrich mich nicht, hör mir einfach zu. Als Du klein warst, habe ich mir Dein Geplapper ständig und überall angehört, ob Zuhause, im Geschäft oder bei Bekannten.

Falls ich mich nicht wasche, dusche oder bade, schimpf nicht mit mir und vor allem beschäme mich nicht. Erinnere Dich daran, wie oft Du Ausreden hattest und wie oft ich dich ans baden gehen erinnern musste.

Wenn Du meine Ignoranz gegenüber neuen Technologien bemerkst, bitte ich Dich mir die nötige Zeit zum erlernen zu geben. Und bitte lache währenddessen nicht über mich.

Ich habe Dir so viele Dinge beigebracht …. Wie man richtig isst, wie man sich benimmt, wie man spricht, wie man sich anzieht und wie man sich in dieser Welt zurechtfindet.
Sehr viele dieser Dinge; sind das Ergebnis der Kraft und Zusammenarbeit von uns beiden – Dir und mir.

Falls ich irgendwann vergesslich werde oder den Faden unserer Unterhaltung verliere, gib mir die nötige Zeit um mich zu erinnern. Und falls ich mich doch nicht erinnern kann, werde nicht nervös und böse; ich glaube nämlich; dass die Unterhaltung nicht das Wichtigste ist, sondern die Nähe zueinander und dass Du mir zuhörst.

Zwing mich nicht zum essen, wenn ich es nicht will. Ich weiß am besten was ich brauche und was nicht.
Wenn mich irgendwann meine müden Beine nicht mehr schnell gehen lassen, reiche mir deine helfende und stützende Hand, genauso wie ich es für Dich getan habe, als Du laufen gelernt hast.

Und wenn ich Dir eines Tages sage, dass mein Leben nicht mehr lebenswert ist und dass ich sterben will, sei mir nicht böse. Eines Tages wirst Du verstehen, dass es gar nichts mit Dir zu tun hat, nicht mit deiner Liebe zu mir und auch nicht mit meiner Liebe zu Dir. Lerne einfach zu verstehen, dass ich in meinem Alter nicht lebe, sondern zu überleben versuche.

Eines Tages wirst Du erkennen, dass ich trotz der Fehler die ich gemacht habe, nur das Beste für Dich wollte und dass ich versucht habe Dir dein Weg durch diese Welt so gerade und eben wie möglich zu machen.

Du darfst weder böse noch traurig sein und Dich auch nicht unfähig fühlen, wenn Du mich so siehst. Du musst nur an meiner Seite sein, versuchen mich zu verstehen und mir helfen, so wie ich es gemacht habe, als Du in diese Welt geboren wurdest.

Jetzt bist Du an der Reihe, mich auf meinem schwierigen, nicht immer geraden und ebenen Weg zu begleiten. Hilf mir diesen Weg mit Liebe und Geduld zu Ende zu gehen. Ich werde es Dir mit einem Lächeln und mit der unendlichen Liebe, die ich immer für Dich hatte, habe und haben werde, danken...



Mit diesen Worten möchte ich mich vorerst bei euch verabschieden. Für eine unbestimmte Zeit, denn andere Dinge sind im Moment in meinem Leben einfach wichtiger geworden. Sicherlich schaue ich hin und wieder mal bei euch vorbei, um mich ein bißchen abzulenken, denn auch mein Leben soll weitergehen. Wohin es mich führt, weiß ich noch nicht. 


Liebe Grüsse
Nicole

Sonntag, 10. März 2013

Manchmal ....


Manchmal sind die Tage einfach "unbunt" und voller Gedanken. 









Bald ist alles wieder gut. Irgendwann. Irgendwie.


Liebe Grüsse
Nicole


Mittwoch, 6. März 2013

Rundum am Mittwoch ...




   
Welch herrlicher Frühlingstag. Sonnenstrahlen draußen überall... ! Und drinnen ?

Ein hustendes Kopfschmerzen - Schnupfnasenkind mit heftigen Fieberanfällen seit Tagen. Anstatt Sonnenstrahlen einzufangen, sind wir mit Wadenwickeln beschäftigt. Wenn das nur alles wäre ....

Ich mache eine kleine Zwangs - Blogpause.

Seid lieb gegrüßt ...


Bis demnächst

Nicole



Dienstag, 5. März 2013

Ein wenig für Ostern dekoriert....







Zu überladen mag ich nicht. Minimalistische Akzente setzen, das mag ich am liebsten. Ein wenig Osterdeko ist bei uns die Tage eingezogen. Ein Kissen mit aufgedrucktem Schaf ... minimalistisch schön. 

Wie mögt ihr eure Osterdeko ? Wenig oder ganz viel Schnickschnack ?

Habt einen schönen sonnigen Dienstag.

Nicole


Kissen vom großen Auktionshaus

Samstag, 2. März 2013

Zitronenmuffins zum "Sonne - du bist endlich wieder da"- Wochenende ...








Endlich ! Die Sonne ist wieder zurück. Wie sehr haben wir sie vermißt. Heute morgen wollte ich es erst nicht glauben, denn unser Himmel sah nicht wirklich besser aus, als in den letzten unzähligen vielen trüben Tagen. Doch mittlerweile ist der Himmel strahlend blau, die Sonne gibt ihr bestes und wir haben die ersten Strahlen in unserem Garten eingefangen. Herrlich und ich freue mich auf den Frühling. 

Dieses Wochenende gibt es wieder leckere Muffins.



                                   Zitronenmuffins
 280 g  Mehl
110 g   Zucker
2 TL     Backpulver
½ TL    Natron
280 g   Joghurt
1 Ei
60 ml   Pflanzenöl
1 Pkt.   Vanillezucker
1 Pkt.   Aroma, Citroback (geriebene Zitronenschale)


60 g  Puderzucker
1 EL  Zitronensaft


Backofen auf 180 °C vorheizen. Mehl in eine Schüssel sieben und Zucker, Backpulver und Natron dazugeben und alles vermischen. Den Joghurt in eine andere Schüssel geben. Ei, Öl, Vanillezucker und Citroback hinzufügen und gründlich verrühren. Mehlmischung nach und nach dazugeben und das Ganze langsam und kurz zu einem glatten Teig verrühren. Teig in die Förmchen füllen und 20-25 Minuten goldbraun backen.

Für die Glasur den Puderzucker sieben und mit dem Zitronensaft verrühren. Die abgekühlten Muffins damit bestreichen.




Habt ein schönes Restwochenende !

Liebe Grüsse

Nicole