Donnerstag, 31. Oktober 2013

Stempel dir was ... DIY - Kissenbezug ....












Hallo ihr Lieben,

ich mag den Stil von fermliving. Die schönen Muster und die tollen Farben finde ich einfach toll. Aber leider haben die Kissen auch ihren besonderen Preis. 

Daraus wurde eine DIY - Kartoffelstempel - Kissenbezug - Idee. Schneidet die Kartoffel einmal durch und dann nochmal längs. Bemalt die Kartoffel mit Stempelfarbe und bedruckt das entsprechende Kissen. Denkt daran, dass ihr in den Kissenbezug z. B. eine Zeitung legt, damit die Farbe nicht durchdruckt. 










Schönen Donnerstag euch.

Liebe Grüsse
Nicole

Dosen von hier
Kissenbezug von hier



Mittwoch, 30. Oktober 2013

Oktober - Monatsrückblick 2013 ....








Hallo ihr Lieben, 
 
wieder ist ein Monat zu Ende und es geht schon Richtung Jahresende. Der Monat Oktober war bunt, herbstlich, blättrig, deftig, lecker und einfach viel zu schnell vorbei. 

Jetzt steht der November vor der Tür und er bringt uns die gemütliche vorweihnachtliche Zeit. Ich freue mich drauf.



Liebe Grüsse

Nicole 

Samstag, 26. Oktober 2013

Tschüß Birne oder versunkener Birnenkuchen am Samstagnachmittag .....





 


 

Samstag, typisches Herbstwetter, Wolken am Himmel, draußen schweben die Blätter von den Bäumen und bleiben liegen bis der Wind sie wieder davon trägt.  ... und bei uns gibt es heute versunkenen Birnenkuchen. Ich mag solche Samstage.



Zutaten :

300 g Mehl
135 g Zucker
Salz
4 Eier
275 g Butter (davon 125 g kalt)
100 g Marzipanrohmasse
1250 g kleine reife Birnen
2 EL Zitronensaft
30 g ganze Mandeln
2 EL brauner Zucker
Puderzucker zum Bestreuen
außerdem Springform a 26 cm Durchmesser



1. Für den Mürbeteig 250 g Mehl als Häufchen auf die Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Dann 60 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Ei hineingeben. 125 g kalte Butter in Flöckchen auf dem Rand verteilen. Alle Zutaten vom Rand aus mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zum Ziegel geformt und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.



2. Inzwischen für den Belag Marzipan in sehr kleine Würfel schneiden. 125 g weiche Butter mit den Quirlen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten weiß-cremig schlagen. Dann Marzipan und 75 g Zucker unterrühren und weiterrühren, bis das Marzipan gleichmäßig verteilt ist. 3 Eier nacheinander gründlich unterrühren. Ganz zum Schluss 50 g Mehl unterziehen.



3. Springform ausbuttern. Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form kreisrund ausrollen und diese damit auslegen. Den Rand leicht festdrücken. Boden kalt stellen.



4. Birnen schälen, halbieren, den Stiel und nach Belieben den Blütensnsatz entfernen. Das Kerngehäuse mit einem Kugelausstecher entfernen. Birnenhälften an der runden Seite fächerförmig einschneiden und direkt mit Zitronensaft beträufeln. 



5. Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Marzipanguss noch einmal gründlich durchrühren und auf dem Mürbeteig verstreichen. Birnen gleichmäßig mit der runden Seite nach oben darauf verteilen und leicht in den Guss drücken. Mandeln grob hacken und mit braunem Zucker über den Kuchen streuen. 25 g Butter in Flöckchen darauf verteilen. Im Ofen auf der 2. Schiene von unten 45 - 50 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren. 




Liebe Grüsse und euch ein schönes Restwochenende !

Nicole



Das Rezept stammt aus der Zeitschrift Living at home Nr. 10 - 2013

Servietten und Tischset  : Ikea 




Donnerstag, 24. Oktober 2013

In den Herbst verliebt .... oder das Geheimnis der transparenten Blätter ....



Hallo ihr Lieben,

wir befinden uns momentan in den wohlverdienten Herbstferien. Mittendrin bzw. fast schon wieder vorbei. Glück mit dem Wetter hatten wir aber allemal und waren überwiegend nur draußen in der Natur unterwegs und haben Sonne getankt.  Daher bin ich auch so wenig zum Bloggen gekommen. Manchmal braucht man das - ein kleine Blogpause.

Aber heute lüfte ich das Geheimnis der transparenten Blätter, die wir für diese Herbstlichter (klick drauf) u.a. benutzt haben. 







Sammelt ein paar frisch gefallene Herbstblätter (Sie dürfen noch nicht angetrocknet sein). Bringt einen kleinen Topf mit Wasser zum Kochen. Ins kochende Wasser gebt ihr ein Spülmaschinentab. Wenn sich der Tab aufgelöst hat, gebt ihr die Herbstblätter in das Wasser und laßt es so lange vor sich herköcheln bis sich das Blattgrün löst. Übrig bleibt ein transparentes Herbstblatt. Legt das Blatt dann zum Trocknen bzw. Pressen in eine Blätterpresse. 

Mit den Blättern kann man wunderschöne Dinge basteln. Glückwunschkarten bekleben, Mobiles basteln, Herbstlichter wie unsere bekleben,...


Liebe Grüsse

Nicole




Samstag, 19. Oktober 2013

Das war unser Samstag .... oder kommt doch einfach eine Runde mit nach draußen .....



Heute hat uns die Herbstsonne richtig verwöhnt. Und nachdem wir unsere Gartenarbeit letzte Woche wegen dicken Regenwolken abgebrochen haben, konnten wir heute endlich weitermachen. Wir haben ein paar Vorbereitungen für den Winter erledigt, aufgeräumt, entsorgt und nochmal Sonne getankt. Bestimmt habt ihr die Sonne heute auch genutzt und habt die Zeit draußen genossen. Habt ihr trotzdem Lust mit mir rauszukommen ? 



Unser Bäumchen vor unserem Haus hat innerhalb weniger Tage seine komplette Farbe geändert. Und auch die vielen Gräser bekommen ihr Herbst - bzw. Winteroutfit. Auf der Terrasse ist es minimalistisch herbstlich geworden. Ich mag diese Herbstfarben sehr.










  Habt ein schönes Wochenende !

Liebe Grüsse
Nicole


Viele haben mich zu meinem Post von gestern gefragt, woher ich die tollen Holzhäuschen habe. In der Bloggerwelt lernt man ganz liebe Menschen kennen, die wie ihr ja wißt, jede Menge tolle Ideen haben und Schwiegerpapas bzw. Papas haben, die solch tolle Häuschen zusägen. Da es aber nicht in Massenproduktion für diese Person ausarten soll, werde ich dieses Geheimnis der Herkunft allerdings für mich behalten müssen und sage trotzdem auf diesem Wege nochmal : 

VIELEN LIEBEN DANK an eine ganz liebe Bloggerin, deren Blog mir sehr ans Herz gewachsen ist. Dein Papa ist toll !


Freitag, 18. Oktober 2013

Holzhäuschen....










Schlicht, zeitlos und immer wieder schön. Holzhäuschen sind auf unserer Fensterbank in der Küche eingezogen. Ich bin total verliebt !







Schönen Freitag euch !

Liebe Grüsse
Nicole


Montag, 14. Oktober 2013

Herbstlich gefüllt .....







Wenn wir einen Waldspaziergang machen, haben wir meistens eine Tüte oder einen Korb dabei. Irgendwie sind wir immer auf der Suche nach schönen Dingen in der Natur. Und gerade zur Herbstzeit findet man so viele schöne Kleinigkeiten.

Nach dem Frühstück haben wir gestern die Sonnenstrahlen genutzt und haben einen ausgiebigen Waldspaziergang gemacht. Und natürlich hatten wir mal wieder einen Korb dabei. 

Unsere kleinen gefundenen Dinge haben wir zu Hause in unseren Kerzenständer gefüllt, der eigentlich für die Weihnachtszeit gedacht war. Aber warum bis dahin warten ? Ich finde, er macht sich auch im Herbst richtig gut. 

Habt einen guten Start in die neue Woche ! 

Liebe Grüsse
Nicole




Sonntag, 13. Oktober 2013

Zwiebel, Lauch und Speck und einen Zwiebelkuchen .....












Im Herbst essen wir auch gerne mal etwas deftiges. Eine leckere frische Gemüsesuppe, einen Eintopft oder wie gestern abend einen Elsässer Zwiebelkuchen. Dazu ein Glas Federweißer. Wenn es dann noch draußen regnet und drinnen das Holz im Ofen brennt, kommt garantiert Herbststimmung auf. 




                            Elsässer Zwiebelkuchen

Für eine Form mit 26 cm Durchmesser (ca. 8 Stück):

Für den Mürbeteig: 200 g Mehl, 100 g kalte Butter, 1 Eigelb, Salz, Butter für die Form

Für den Belag: 2 EL Öl, 6 Zwiebeln, 2 Stangen Lauch, 250 g durchwachsener Bachspeck, 4 Eier, 200 ml Sahne, 200 ml Milch, 75 g geriebener Gruyèrekäse (ich habe ersatzweise Emmentaler genommen), Pfeffer, Muskat

1. Das Mehl sieben, Butter in Würfel schneiden. Beides mit dem Eigelb, 3-5 EL kaltem Wasser und Salz rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten, zugedeckt 30 Min. im Kühlschrank ruhenlassen. 

2. Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden. Lauch waschen, putzen, längs halbieren, in Streifen schneiden. Speck in Würfel schneiden. Öl erhitzen, Speck, Lauch und Zwiebeln bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen. 

3. Quicheform ausbuttern. Teig ausrollen, hineinlegen, einen Rand formen. Belag auf dem Teig verteilen. 

4. Eier mit Sahne, Milch und Gruyèrekäse verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über den Belag gießen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ( 200 °C) ca. 45 Minuten goldbrauch backen. Warm servieren. 








Schönen Sonntag, ihr Lieben ! Wir sind dann mal unterwegs Richtung Kürbismarkt, solange es die Regenwolken noch zulassen. 


Liebe Grüsse

Nicole 



Das Rezept stammt aus folgender Zeitschrift : mein schönes Land September/ Oktober 2010

Samstag, 12. Oktober 2013

Ratzfatz Nusskuchen zum Wochenende ....


Eigentlich wollten wir heute einiges in unserem Garten werkeln. Angefangen haben wir. Ein neuer Unterstand für das Kaminholz wurde gesägt und zusammengeschraubt. Die ersten Pflanzen im Blumenkübel rücken wieder ein Stückchen näher zusammen und werden bald an ihren Winterplatz umziehen. Dinge werden in den Keller geräumt, die man im Herbst und Winter nicht im Garten benötigt. 

Und dann kam der nächste Regenschauer und hat unsere Arbeit beendet. Hatten wir nicht gerade noch Sommer, Sonne, Sonnenschein und haben ganze Tage draußen verbracht ? Ich vermisse das Sommerwetter jetzt schon. 

Also haben wir es uns nun drinnen gemütlich gemacht. Mit einem Stück Nusskuchen, einer Tasse Kaffee und einem schönen Buch lümmeln wir jetzt auf dem Sofa.

Ein Regenwetter - Samstag kann ja auch richtig gemütlich sein und die Gartenarbeit soll kann warten. 





  






                                               Nusskuchen

Zutaten:

6 Eier
250 g Zucker
1 Msp. Vanillezucker
400 g gemahlene Nüsse
2 EL Semmelbrösel
2 gestr. TL Backpulver

Eier, Zucker und Vanillezucker kurz verrühren. Nüsse mit Semmelbröseln und Backpulver mischen und gut mit den restlichen Zutaten verrühren.

In eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Kastenform geben. 

Backzeit: ca. 50 Minuten bei 175 °C.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Glasur überziehen. 


Habt einen schönen Samstag nachmittag, egal wo ihr euch gerade so rummlümmelt. 


Liebe Grüsse
Nicole



Montag, 7. Oktober 2013

Wenn das Wetter immer trüber wird ..... oder wir basteln uns blättrige Herbstlichter ....







Guten Morgen ihr Lieben, 

gestern hatten wir bei uns leider ein sehr trübes Wetter. Und irgendwie hat uns nichts nach draußen gezogen. Basteln ist da der schönste Zeitvertreib an einem solchen Sonntagmittag. Wild gekleistert wurde bei uns und die ersten Blätter aus der Blätterpresse kamen dabei zum Einsatz. Tolle Herbstlicher sind entstanden, die nun abends bei uns auf dem Esstisch brennen.








Habt einen schönen Wochenanfang !

Liebe Grüsse

Nicole

Sonntag, 6. Oktober 2013

Es schmeckt nach Herbst ....oder gefüllter Hokkaido - Kürbis .....






 
Zutaten für 2 Portionen : 

1 Hokkaido - Kürbis
200 g Hackfleisch
1 Stange Lauch
1 Tomate
1 Handvoll Petersilie
2 Zehen Knoblauch
1 EL Tomatenmark
2 EL Creme fraiche
100 g Feta - Käse
Cayennepfeffer
Salz
Butter


Zubereitung : Vom Hokkaido - Kürbis den Deckel abschneiden und die Kerne herausschaben. Bis auf eine ca. 1 cm dicke Wand das Fruchtfleisch ausschaben und beiseite stellen. Den ausgehöhlten Kürbis mit dem Deckel für ca. 15 Minuten in den ca. 180 °C heißen Ofen stellen. 

Währenddessen den Lauch schneiden, den Knoblauch hacken und die Tomate würfeln. Das sehr klein geschnittene Kürbisfleisch mit dem Hackfleisch in der Butter gut anbraten. Das Gemüse dazugeben. Tomatenmark hinzugeben und weitere 5 Minuten unter Rühren braten. Cayennepfeffer, die gehackte Petersilie, Salz und Creme fraiche einrühren. Den Kürbis aus dem Backofen nehmen und mit der Masse befüllen. Dazwischen kleine Würfelchen Fetakäse einstreuen. 

Den Deckel wieder auf den Kürbis setzen und das Ganze bei 180 °C für 20 Minuten in den Backofen geben.

Dazu kann man Kartoffeln, Reis oder auch Nudeln servieren.


Ein sehr leckeres Herbstessen !








Habt einen schönen Sonntag mittag  ....  ! Wir verbringen diesen Regenwetter- Sonntag am Kamin und basteln neue Herbstdekoration. 


Liebe Grüsse
Nicole

Samstag, 5. Oktober 2013

Ich halte den Herbst einfach fest ... oder die Blätterpresse - DIY - Bauanleitung ....




Im Herbst gibt die Natur nochmal alles. An einem sonnigen Tag durch den Herbstwald zu laufen ist so herrlich. Die vielen verschiedenen Farben im Blick und der herbstliche Duft in der Nase. Zu gerne möchte ich diese Momente festhalten. Gerade wenn ich an die trüben Tage denke, die demnächst auf uns zukommen. Zwar ist es dann in den Häusern gemütlicher, kuscheliger und wärmer. Draußen ist es aber meist trüb, farblos und kalt. 

Schön ist es natürlich, wenn man sich die Farben des Herbstes als Erinnerung festhalten kann. Zu meinem Geburtstag habe ich von Freunden u.a. eine selbstgebaute Blätterpresse geschenkt bekommen. Ich habe mich total darüber gefreut, denn diese selbstgemachten Geschenke sind einfach immer am Schönsten und ich weiß, dass es wirklich von Herzen kam und sie alle Spaß beim Bauen hatten.










Wenn ihr euch auch den Herbst "festhalten" möchtet, dann kommt hier 

                          die DIY -  Bauanleitung zur Blätterpresse :

In 2 Brettern (am Besten in Größe DIN A 4) an den Ecken Löcher bohren, Schrauben durchstecken und mit einer Mutter auf der anderen Seite festschrauben. Und schon ist die Blätterpresse fertig. Unsere gesammelten Blätter lege ich dann zwischen Küchenrollenpapier in die Presse. 





Und so wandert nun jedes schöne Blatt, das uns auf unseren Spaziergängen vor die Füße fällt in die Blätterpresse.

Habt einen schönen Samstag ....

Liebe Grüsse

Nicole 

Freitag, 4. Oktober 2013

Kürbis - Pie mit Haselnuss - Streuseln ....










Zutaten für die Streusel:

80 g Haselnüsse,  30 g kalte Butter, 60 g brauner Zucker , 1/4 TL Zimt


Zutaten für den Teig:

160 g brauner Zucker, 1 Vanilleschote (ausgekratzes Mark), 2 Eier, 200 g Kürbisfleisch (gekocht und püriert), 120 g Butter (flüssig, etwas abgekühlt), 200 g Schmand, 3 EL Milch, 250 g Mehl, 1/2 TL Natron, 1 TL Backpulver


Zutaten für die Glasur (wer mag):
4 EL Puderzucker,  1 EL Milch  


Zubereitung :

Für die Streusel die kalte Butter, Zucker, Haselnüsse und Zimt zu einer krümeligen Masse verarbeiten.

Für den Teig die Eier, Vanillemark und Zucker sehr schaumig schlagen. Das Kürbispüree unterschlagen, Schmand und Milch dazugeben und gut vermischen. 

Butter, Mehl, Natron und Backpulver zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. 

Den Teig in eine Springform füllen, die Streusel darauf verteilen.

Bei 170 ° Umluft ca. 45 Minuten backen. 

Wer möchte kann nach dem Backen die Glasur noch über den Kuchen streichen. Ich habe sie allerdings weggelassen, da ich den Kuchen so schon sehr süß finde. 






Der Kuchen schmeckt total lecker .... auch wenn er optisch nicht unbedingt eine Schönheit ist ! 


Ab ins Wochenende, ihr Lieben !

Grüsse
Nicole

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Wenn der Wind die Drachen steigen läßt ....


Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet heute einen wunderschönen Herbsttag. Das Wetter war wirklich traumhaft herbstlich. Und nachdem ich die letzten vier Tage mit einem Erkältungsvirus auf dem Sofa gelegen habe, mußte ich heute ein wenig meiner Schnupfnase frische Luft gönnen. Und so haben wir heute nachmittag unsere Drachen gepackt, sind auf die Wiesen hinter unserem Grundstück und haben auf stürmischen Wind gewartet. 


Drachensteigen gehört einfach zum Herbst dazu !













Habt einen schönen Abend.

Liebe Grüsse
Nicole

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Eulencupcakes .... nicht nur zum Kindergeburtstag ....


Da schauen sie in die Welt mit großen runden Augen ! Süße niedliche Eulencupcakes....







Verwenden könnt ihr eigentlich jedes Muffinsrezept. Muffins nach Rezept backen und abkühlen lassen. Schokoguß im Wasserbad schmelzen und die Muffins damit bestreichen. Oreo- Kekse in der Mitte mit einem Messer teilen und auf den Schokoguß kleben. Für die Augen und den Schnabel habe ich braune bzw. orangene M&Ms verwendet. 









Habt einen schönen Mittwoch !

Liebe Grüsse
Nicole